Das Verschwinden des Panda

televisor-panda
Das letzte Haushaltsgerät, das mittels eines Systems, das auf Verdiensten basiert, zugeteilt wurde, war ein chinesischer Fernseher Marke Panda. In meinem Wohngebäude gab es eine Versammlung, um zehn nagelneue Geräte innerhalb einer Gemeinschaft von über 300 Personen zu übergeben. Einige meiner Nachbarn waren während der Diskussion kurz davor, handgreiflich zu werden, um den Apparat zu bekommen, für den sie 4000 kubanische Pesos bezahlen sollten. Unter denen, die den Farbfernseher nach Hause trugen, waren – zufälligerweise – die Kämpferischsten und ideologisch Bedingungslosesten.

Diejenigen, die den glatten Panda nicht zu fassen bekamen, begnügten sich damit, zu denken, dass es eine zweite Runde geben würde, bei der sie größere Chancen hätten. Aber vom asiatischen Riesen kamen keine neuen Fernseher mehr, um die Meritokratie zu unterstützen, es kamen nicht einmal die Ersatzteile, um die existierenden zu reparieren. Wachtdienst zu machen bei der CDR* oder Kritiken entgegenzutreten, hat an Attraktivität verloren, seit die Belohnung dafür, die Zuteilung einer Waschmaschine, ein Telefonanschluss oder ein tragbares Radio, auszubleiben scheint.

Diejenigen, die bei der letzten Runde der Zuteilung von Haushaltsgeräten dabei waren, sind auch nicht sehr glücklich, sagen wir mal. Ein großer Teil konnte die Ratenzahlungen nicht erfüllen, da der Kauf des Panda sie monatliche Kreditzahlungen schultern ließ, die ein Drittel ihres Einkommens überschreiten. Ich kenne zum Beispiel eine alte Frau, die den umkämpften Fernseher nur kaufte, weil sie der Überzeugung war, dass sie sterben würde, bevor sie ihn abgezahlt hätte.

Bei denjenigen, die glaubten, sie hätten eine Gefälligkeitszuwendung erhalten, treten heute Sorgen zutage wegen der riesigen Geldschulden, die sie beim Staat haben. Es waren jene, die sich für Nutznießer eines Privilegs hielten, ohne zu merken, dass sie lediglich einem Irrtum Tribut gezollt haben. Der Mechanismus, der sie damals begünstigte, ist der gleiche, der uns heute daran hindert, ein Haushaltsgerät zu kaufen, ohne konvertible Währung vorzuweisen oder über einen bestimmten politischen Werdegang zu verfügen.

Anmerkungen der Übersetzerin:

*CDR: Comité de Defensa de la Revolución. Komitee zur Verteidigung der Revolution, 1960 gegründete kubanische Massenorganisation, die sowohl soziale als auch Spitzelaufgaben übernimmt.

Übersetzung: Iris Wißmüller /iris.wissmueller@gmx.de

Advertisements

2 Gedanken zu „Das Verschwinden des Panda

  1. sabbi dice: Tu comentario está a la espera de ser moderado.

    29 Junio 2009 a las 23:23 Hallo, (auch an all die Kommentarlosen)
    Irgendwie fühle ich mich(”Baujahr” 1964) in die Zeit der “guten” alten DDR zurückversetzt. Man liest dies alles, man registriert dies alles, und man vergisst dies alles ganz schnell!
    Genauso scheint es auf dieser Webside zu geschehen!”No Comentarios”
    Und das im deutschsprachigem Raum,( obwohl wir ja alles besser wissen und können)!!!
    Die Themen kommen aber einem irgendwie schon bekannt vor.
    Obwohl es uns in der damaligen DDR besser erging als dem Kubanischen Volk heute(glaube ich), hofft man das der Weg in die gleiche (friedliche) Richtung führt!!!
    Denn das Volk ist der Antrieb zum Wechsel! Und mit jedem Wort, jedem Bild oder Video das man hier veröffentlicht, und auch ins ins deutsche übersetzt, steigt die Chance zur friedlichen Revolution!

    Deshalb mein Aufruf an all die Leser, und vor allem an die Schreibfaulen;

    Schreibt Eure Gedanken, Kommentare und Wünsche an Iris, und all die anderen Unermüdlichen
    Sie haben ein grosses Lob für ihre Arbeit verdient !!!

  2. Hallo, (auch an all die Kommentarlosen)
    Irgendwie fühle ich mich(„Baujahr“ 1964) in die Zeit der „guten“ alten DDR zurückversetzt. Man liest dies alles, man registriert dies alles, und man vergisst dies alles ganz schnell!
    Genauso scheint es auf dieser Webside zu geschehen!“No Comentarios“
    Und das im deutschsprachigem Raum,( obwohl wir ja alles besser wissen und können)!!!
    Die Themen kommen aber einem irgendwie schon bekannt vor.
    Obwohl es uns in der damaligen DDR besser erging als dem Kubanischen Volk heute(glaube ich), hofft man das der Weg in die gleiche (friedliche) Richtung führt!!!
    Denn das Volk ist der Antrieb zum Wechsel! Und mit jedem Wort, jedem Bild oder Video das man hier veröffentlicht, und auch ins ins deutsche übersetzt, steigt die Chance zur friedlichen Revolution!

    Deshalb mein Aufruf an all die Leser, und vor allem an die Schreibfaulen;

    Schreibt Eure Gedanken, Kommentare und Wünsche an Iris, und all die anderen Unermüdlichen
    Sie haben ein grosses Lob für ihre Arbeit verdient !!!

Hinterlassen Sie uns ein Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s