Die Kubanische Baseball Föderation leidet an historischer Amnesie

Kiele Alessandra Cabrera dringt im Palm Beach Stadion auf den Platz vor, während des Baseball-Spiels Kuba gegen Venezuela. (Screenshot)

YOANI SÁNCHEZ / La Habana / 1.Juni 2021

Der Schriftsteller Eliseo Alberto Diego, Lichi genannt, sagte, dass „Geschichte eine Katze wäre, die immer auf die Füße fällt“. Man sollte die Kubanische Baseball Föderation vor der Fähigkeit warnen, dass Vergangenheit wieder auftauchen und sich über Schweigen und Manipulation hinwegsetzen kann.

Am vergangenen Montag fand ein vor-olympisches Baseballspiel Kuba gegen Venezuela statt und die offizielle kubanische Körperschaft hat dann gegen Vorkommnisse während des Spiels protestiert. In einer exaltierten Note bezeichnet sie es als „inakzeptabel, dass Personen, die dem Wesen eines Sportereignisses ablehnend gegenüberstehen, die Konzentration der Mannschaft schwächen“.

Dieser Wutanfall wurde ausgelöst von Plakaten mit den Slogans „Vaterland und Leben“, „Freies Kuba“, verbunden mit Kritik an Miguel Díaz-Canel, zu sehen auf den Rängen des Palm Beach Stadions während der TV-Übertragung; das offizielle Fernsehen konnte nicht verhindern, dass sich die Übertragung auch in den Sportkanal Tele Rebelde einschmuggelte. Es zeigt sich, dass das Geschehen vom Montag der bürgerlichen Tradition folgt Protest auf Spielfelder zu tragen. Solche Aktionen hat das Regime gepriesen, als sie noch im republikanischen Kuba stattfanden.

Am 4.Dezember 1955 stürmte eine Gruppe Jugendlicher auf den Platz des Cerro-Stadions in Havanna, mitten in einer Begegnung der Mannschaften von Havanna und Almendares. Sie trugen ein Tuch mit Forderungen an die Diktatur von Fulgencio Batista. Dieser Moment wurde von den TV-Kameras festgehalten und die Bilder gelangten auf die Bildschirme von Millionen von Zuschauern auf der ganzen Insel.

Der offiziellen kubanischen Sichtweise zufolge war diese Aktion mehr als gerechtfertigt und an sie wird ohne Ende erinnert, weil es sich um eine „revolutionäre Heldentat“ handelte. Für das aber, was am Montag geschah, machte man die Stadionwächter in Florida verantwortlich, weil sie nicht handelten, „wie im Protokoll für Sicherheit vorgeschrieben“…

Es ist nichts weiter als die Geschichte einer Katze mit einem durchdringenden Blick, die einen Salto macht und mit ihren Krallen auf der empfindlichen Haut von jenen landet, die die Geschichte verbergen und verdrehen wollen.

….Übersetzung: Dieter Schubert

___________________________________________________________________

ARBEITE MIT UNS ZUSAMMEN:

Das Team von 14ymedio setzt sich für einen seriösen Journalismus ein, der die Realität Kubas in all seinen Facetten widerspiegelt. Danke, dass du uns auf diesem langen Weg begleitest. Wir laden dich hier ein, uns weiterhin zu unterstützen, werde Mitglied unserer Zeitung. Gemeinsam können wir erreichen, den Journalismus auf Kuba zu verändern.

Hinterlassen Sie uns ein Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s