Die Unabhängigen der Unabhängigen

ADSL-Kabel

ADSL-Kabel

„Weder über Politik noch Religion sprechen“, so lautet die erste Regel des größten kubanischen Datennetzwerks. Für Diejenigen, die sich in dieses Spinnennetz aus Routern und Antennen, aus denen SNet besteht, „einweben“ möchte, ist das Akzeptieren dieser Regeln eine Frage des Überlebens. Wer Teil dieses Netzwerks wird, wird Teil einer Brüderschaft, die von jedem Mitglied geschützt und bedeckt gehalten wird. Obwohl es starken Einschränkungen unterliegt, ist es dennoch eine Erfahrung wert, sich mithilfe des internen Chatservices mit Anderen in Verbindung zu setzen und dabei das schwindelerregende Gefühl online zu sein, zu genießen, obgleich uns traurigerweise bewusst ist, dass wir eigentlich offline sind. Eine Illusion von Internet der wir, solange der WLAN-Empfänger unseres Computers eingeschaltet ist, unterliegen.

Genauso ist es auch mit den audiovisuellen Paketen. Zwischen den Dutzenden von heruntergeladenen Ordnern von Serien und Filmen findet man auch einige Nachrichtensendungen und Zeitschriften. Mit einem Klick kann man feststellen, dass nur wenige es riskieren wollen für das Verbreiten von kritischem Material Schwierigkeiten mit der Regierung zu bekommen, so dass die Verteiler des sogenannten Combos die nötigen Mautgebühren zahlen, indem sie auch Kopien der Tageszeitung Granma, Nachrichten aus dem kubanischen Fernsehen und Kopien von digitalen Artikeln von Provinzzeitschriften hinzufügen. Doch… wie schon einmal ein Filmschauspieler sagte: „auch im trockenen Laub findet man Goldklümpchen“. In diesem Sammelsurium gibt es auch etwas von der Musik, der Comedy und dem privaten Sektor gewidmeten unabhängigen Veröffentlichungen, deren neue Ausgabe von den Zuschauern jedes Mal sehnsüchtig erwartet wird.

Diejenigen, die schon das Kuba der Zukunft vor sich sehen, würden gut daran tun in dieses Kuba der Gegenwart einzutauchen.

Achtung! Eine Möglichkeit einer großen Zahl Kubanern eine Idee zu vermitteln, liegt darin, sich in das Paket einzuschleichen, das Hochglanzmagazine – die Unabhängigsten der Unabhängigsten – enthält, und sich auf ein Publikum konzentriert, die sich beim bloßen Lesen schon ein ganz anderes Land vorstellen. Deshalb findet man dort viele lebhafte Farben, ein sorgfältiges Design, Bilder von köstlichen Gerichten, die in exklusiven Restaurants serviert werden oder Interviews mit bekannten Sängern. Es wird in keinem der Artikel über Politik gesprochen und doch verneint jeder einzelne veröffentlichte Artikel die Ideologie der Machthaber. Veröffentlichungen wie „Wie werde ich zu einem Unternehmer“, bis hin zu Leitfäden zum Unternehmenserfolg über einfache Anleitungen, um die besten Churros im Stadtviertel zu machen, vervollständigen die Auswahl an Veröffentlichungen, die immer mehr Platz in dem Paket einnehmen.

Diejenigen, die schon das Kuba der Zukunft vor sich sehen, würden gut daran tun in dieses Kuba der Gegenwart einzutauchen. Eine Wirklichkeit, die in mehr als einem Terabyte an Daten steckt und von Tür zu Tür gereicht wird. Und Rundgang durch das, was wir nicht vorgeben zu sein, sonder wirklich sind.

Übersetzung: Katrin Vallet