Unterdrückung in Episoden

arana

Foto entnommen aus: http://www.ojocientifico.com/

Was spürt das Insekt, das im Netz der Spinne gefangen ist und sieht, wie der Räuber sich nähert? Wie vergehen diese Sekunden, in denen das Insekt die Attacke und den Tod ahnt? Sie werden wohl den Tagen gleichen, in denen sich die repressive Falle um eine Person, eine Gruppe, oder eine Gesellschaft schließt. Vergleichbar mit jenem Skript, in dem sie sich Rechtfertigungen für den Schlag zurechtlegen, die öffentliche Meinung manipulieren und das Archiv füllen, das man später der Presse zugänglich machen wird, oder den Gerichten.

Die aktuelle Strategie gegen die kubanische Opposition gleicht dem langsamen Vorankriechen der Spinnenbeine in Richtung Opfer.

Erleben wir gerade die Episoden einer Telenovela, mit der Absicht neue Technologien und Abtrünnigkeit zu verteufeln, um damit jene dunklen Ereignisse während des „Schwarzen Frühlings“* im März 2003 zu wiederholen? Wer weiß das schon. Man sieht den Schlag kommen; man beobachtet die Hartnäckigkeit, mit der die Presse bestimmte Phrasen wiederholt, wobei sie sich wie besessen auf Themen wie „Zunzuneo“ ** stürzt und versucht, dies mit den Gewalttätigkeiten von vier mutmaßlichen Terroristen in Verbindung zu bringen, die kürzlich auf Kuba enttarnt wurden. Wie in schlechten Seifenopern erkennt man die Machenschaften, mit der sie mobile Telefone, Twitter, Krieg und Tod miteinander vermischen. Zum Glück verfangen sich diese Gemeinheiten fast nicht in der kubanischen Bevölkerung, die sich zu sehr auf die täglichen Bedürfnissen konzentriert, die unter dem Mangel an Material leidet, der Ideologie überdrüssig ist und somit eher aus der Wirklichkeit flieht, als ein bürgerliches Bewusstsein entwickelt.

Die Falle ist fast fertig. Wird man sie benutzen? Wer weiß das? Es gibt nicht viel was man tun kann, um dies zu verhindern, es sei denn die Falle öffentlich zu denunzieren. Am Ende der Geschichte wird die Spinne immer größer, stärker und mächtiger sein, als das Insekt.

Anmerkungen des Übersetzers:

* Der „Schwarze Frühling“ in Kuba: Im März 2003 erlebte die Insel eine Welle von Verhaftungen. Oppositionelle, Dissidenten, Kritiker der Regierung, aber auch Ärzte und Journalisten wurden subversiver Tätigkeiten beschuldigt und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

** Der Zunzuneo ist ein Kolibri. Als Icon öffnet er die App „Cuban Twitter“, die von den Vereinigten Staaten heimlich eingerichtet wurde.

 Übersetzung: Dieter Schubert