Die Barrieren überwinden

La ciber policia en Cuba from Coral Negro on Vimeo.

Gehören Sie zu denen, die die Lügen fabrizieren, oder zu denen, die sie glauben? Ich würde diese Frage gerne dem Referenten stellen, der eine umständliche Verschwörungstheorie in diesem Video ausbreitet. Wenn er jemand ist, der nur eine Botschaft übermittelt, dann ist die Antwort einfach: die Unwahrheit wird weiter oben zusammengebraut und er ist nur einer, der sie verbreitet. Aber ich fürchte, dass er einen Teil dessen, was er vor diesen mürrischen Militärs darlegt, die eine Menge Sterne auf ihren Uniformen zur Schau tragen, sich selbst ausgedacht und selbst ausgebrütet hat. Seine sehr lange Wortmeldung, unterfüttert mit Wörtern wie „Feind“, „Einsatzkommando“, „die Bösen“ zeigt mir, dass man über sehr moderne Technologien in einer recht veralteten Sprache reden kann. Er scheint die Wesensverwandtschaften und Verbindungen, die Seiten wie Facebook und Twitter knüpfen, nicht zu verstehen, denn er erklärt seinen Zuhörern die technische Seite, ohne zu erkennen, dass die Individuen selbst sich zusammentun und – oh Schreck! – die ideologischen Barrieren überwinden. Auch wenn dieser junge Mann einmal ein brillanter Informatiker werden kann, in Sozialwissenschaft ist er durchgefallen.

Auf diesen fiktiven Grundlagen entwerfen sie in Zukunft Strategien, die der alternativen Blogosphäre kaum Schaden zufügen wird. Während sie glauben, dass der Impuls nicht von uns ausgeht, sondern dass uns andere wie Marionetten führen, werden sie Taktiken entwickeln, die viel Lärm machen, aber geringe Ergebnisse erzielen. Die Erkenntnis, dass der neue Mensch, ihr neuer Mensch, keine Lust mehr hat, Soldat zu sein, Parolen zu wiederholen, bei den politischen Versammlungen zu applaudieren und jetzt seinen eigenen Raum zur freien Meinungsäußerung haben will, käme dem Eingeständnis ihres Scheiterns gleich. All die Mauern und Grenzen, die man uns im realen Kuba gesetzt hat, die überspringen wir gerade in diesem unendlichen Cyberspace, der sie so sehr um den Schlaf bringt. Wenn sie uns schon nicht mehr kontrollieren können, so lassen wir ihnen doch wenigstens den Trost, uns zu diskreditieren.

*Ich danke der Kommentarschreiberin meines Blogs, die mir den Link zu diesem Video zukommen ließ. Die Veröffentlichung dieses Videos ist der handfeste Beweis dafür, dass unsere Regierung das Informationsmonopol verloren hat, sogar was ihre vertraulichen Materialien betrifft. Es lebe Cubaleaks!

Übersetzung: Iris Wißmüller
1224 Klicks in den letzten 24 Stunden.

Werbung in eigener Sache: Für professionelle Übersetzungen spanisch deutsch, deutsch spanisch wenden Sie sich bitte an unser Übersetzerteam unter:
iris.wissmueller@gmx.de

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die Barrieren überwinden

  1. Man sehe und staune: auch generacion y hat das Marketing entdeckt. Oder wurde entdeckt.
    Vermietung von Werbeflächen, Werbung für das Übersetzerteam.
    Aus einer moralischen Entrüstung und einem Blog entsteht ein Wirtschaftsunternehmen mit Sitz in ???????. Steuerlichen und sozialen Abgaben in ?????

    Wann endlich werden sich mehr Kubaner trauen, offen zu schreiben und zu benennen, was ihnen unter den Nägeln brennt?

    Denn so sehr ich Yoanis Artikel schätze, sie zeigen (noch) keine Vision, haben keinen Weg; sie versuchen zu entlarven, was sich tarnt, sie klagen, jammern und zerreissen.

    Ich freue mich und finde es wichtig, etwas über den Alltag Kubas zu erfahren. Aber manchmal fehlt mir der weite Blick in die Welt und die Positionierung Kubas in selbigen.

    Ich glaube nicht an die Abgeschiedenheit von Yoani auf Kuba. Wer Artikel in El Pais veröffentlicht, hat Kontakte in die Welt und wird mit allem versorgt! Ganz sicher. Und das ist auch richtig so.

    Wir werden sehen, wie sich ihr Unternehmen generacion y ökonomisch, sozial und politisch positioniert. Wir werden sehen, wann, wie und ob Mitarbeiter bei ihr besser bezahlt werden als es der Staat Kubas bei den Angestellten derzeit tut – oder gibt es wieder mal „nur einen moralischen Orden“ für die ganze Arbeit.

Hinterlassen Sie uns ein Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s