Vom Verschwinden des Wirbelsturms und über den „Fall Gorki“

Ich bin bereits daran gewöhnt, dass von meinem 14. Stock aus jedes Lüftchen einem Orkan der Kategorie 5 gleicht. Als ich heute aufstand, konnte ich feststellen, dass das Viertel sich am selben Platz befindet, das Mahnmal am Platz der Revolution genauso senkrecht wie gestern steht und lediglich einige Bäume in der Umgebung fehlen. Ich habe noch immer keinen Strom, doch so habe ich wenigstens eine gute Rechtfertigung dafür, mir nicht das Gesicht vor dem Bildschirm zu verbrennen.

Ich stelle nachfolgend einen Text von Claudia ein, der anderen Person, die das Transparent mit dem Namen Gorki im Konzert in der „Tribuna Antiimperalista“ gehalten hat, sowie eine kurze Chronologie – von fünf Seiten – die ich selbst über die Ereignisse zwischen Donnerstag, dem 28. August, und Freitag, dem 29. August, schrieb. Ich bedaure, mich nicht so kurz gefasst zu haben wie gewohnt. Die Situation gebietet es jedoch, an die Details zu erinnern.

Übersetzung: Bettina Hoyer, Heidrun Wessel, Sebastian Landsberger

Advertisements

Hinterlassen Sie uns ein Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s