Sommerferien

playa_bandera

Hundert Tausende von Kubanern sind in den Sommerferien. Unter ihnen die Studenten, die fast zwei Monate bis zum September genießen können. Die sommerliche Pause tritt zu einem Zeitpunkt mit den höchsten Temperaturen ein und alle Analysten glauben, dass die soziale Druckwelle ihren Höchstwert Anfang August erreicht. Die Kombination von Hitze, Mangel und Ferienbeginn irritiert besonders die Erwachsenen, die davon träumen, ihre Familie gut gekühlt, gut ernährt und ruhig zu halten. Viele Eltern sehen sich gezwungen, aufzuhören zu arbeiten, weil sie niemanden haben, denen sie die Kinder überlassen könnten. In den meisten Betrieben sinkt die Produktivität im Juli und August.

Der Sommer lockt zum Strand, besonders auf einer schmalen Insel, wo die Küste an der breitesten Stelle weniger als Hundert Kilometer entfernt ist. Aber ein Bad im Meer bringt auch einige Schwierigkeiten mit sich, besonders wegen der Frage: Wie komme ich hin? Außerdem entdecken wir, einmal angelangt und im Sand ausgestreckt, dass die meisten gastronomischen Angebote in Pesos Convertibles bezahlt werden müssen. Das betrifft auch die Sonnenschirme.

Die Langeweile führt uns früher oder später zu den Ecken der Wohnung, die repariert werden müssen. Jener wackelnde Stuhl, der halb verstopfte Abfluss der Spüle, die Steckdose, die Funken sprüht, der alte Wäscheständer, der das Gewicht der nassen Wäsche nicht mehr aushält und die Kloschüssel, die einen Sprung hat. Schließlich die vielen Winkel, die sich im Laufe der Zeit abnutzen und denen wir Zeit widmen müssen, sobald wir einige Tage frei haben. So kommt es, dass man die Arbeitskollegen mehr von den Schwierigkeiten bei der Reparatur der Küchenlampe reden hört, als vom warmen Wasser der Karibik.

Übersetzung: Iris Wißmüller
1769 clicks in den letzten 24 Stunden